Katzenhaus Outdoor

Der Name sagt schon fast alles über das Produkt aus. Das Katzenhaus Outdoor wird außerhalb der vier Wände genutzt und ist dementsprechend mit einer guten Isolierung ausgestattet. Viele Hersteller legen besonders viel Wert auf die Stabilität und Standhaftigkeit beim Katzenhaus Outdoor. Zusätzlich sind viele beheizbar, was vor allem bei schlechtem Wetter unsere kleinen Freunde gut schützt. Meistens verbindet eine Leiter die zweite Ebene bzw. den Balkon des Katzenhaus Outdoor mit dem Boden. Das ist natürlich sehr vorteilhaft für unsere Kätzchen.

 

Katzenhaus Outdoor – Auf was sollte man achten?
Genau wie bei den Katzenkratzbäumen, sollte man auch bei dem Katzenhaus Outdoor nicht nur auf den Preis achten und das günstigste Produkt wählen. Sie sollten darauf achten, dass es aus einem gutem Material, wie zum Beispiel Naturholz oder Hartholz gemacht ist. Auch wenn diese Variante ein wenig teurer ist, sollten sie sich dafür entscheiden und etwas tiefer in die Tasche greifen. Katzenhäuser aus diesen Materialien sind zum einen robuster, als auch langlebiger.

Ein weiterer zu beachtender Punkt ist die Pflege. Hier ist es genau wie beim Katzenkratzbaum recht einfach. Sie können dafür ein einfaches Baumwolltuch und Holzpoliermittel mit Mandelöl nehmen. Dies reicht in den meisten Fällen auch aus, um ihm einen schönen hochwertigen Glanz zu verleihen.

Zusätzlich müssen sie in regelmäßigen Abständen das Katzenhaus mit Lack oder Farbe streichen. Hier ist es äußerst wichtig, dass sie wetterfesten Lack bzw. Farbe nutzen, welche frei von toxischen Substanzen ist. Fragen sie eventuell im Fachhandel nach schadstoffarmen Produkten nach.

Tipp: Wir empfehlen Katzenhäuser ohne Katzenklappe, da es nach Kundenrezensionen mehrmals vorkam, dass sich Katzen dort ihren Schwanz eingeklemmt und sich verletzt haben. Auch verhindert es oftmals das einlegen von Bodenplatten, weswegen immer wieder Beschwerden auftraten. Falls sie bereits eins haben, raten wir ihnen die Katzenklappe ab zu montieren.


Katzenhaus Outdoor – Die Vorteile

Das Katzenhaus Outdoor ist robust und schützt unseren Stubentiger bei schlechtem Wetter vor Regen oder Schnee

• Das Katzenhaus Outdoor ist beheizbar, wodurch unsere Kätzchen ohne Probleme bei etwas kälteren Temperaturen geschützt bleiben und nicht erfrieren

• Zusätzlich zum Katzenkratzbaum kaufbar, um mehr Abwechslung für unsere Katzen zu schaffen

• Hat durch die Terrasse des Katzenhauses einen erweiterten Ausblick. Das haben unsere Lieblinge besonders gern, da sie alles überschauen möchten

• Die Reinigung vom Katzenhaus Outdoor ist sehr einfach und geht recht schnell

• Die Modelle sind gut vorgefertigt, wodurch er sich einfach und schnell aufbauen lässt


Katzenhaus Outdoor – Die Nachteile

• Die Katzenklappe kann den Schwanz der Katze einklemmen, wodurch ein hohes Verletzungsrisiko besteht. Zusätzlich wird das einlegen von Bodenplatten verhindert

• Es muss regelmäßig gestrichen werden, was einen langfristigen Aufwand mit sich bringt

• Bei dem Neukauf kann es ein wenig unangenehm riechen. Deshalb könnte er von unserem Stubentiger gemieden werden

• Bei schlechter Qualität und Verarbeitung können toxische Substanzen genutzt werden. Auch Holzsplitter ragen bei billig Produkten öfters hinaus, was unsere Katze verletzen kann.

• Um das zu vermeiden muss man etwas tiefer in die Tasche greifen


Katzenhaus Outdoor – Die optimale Größe
Das hängt natürlich davon ab, wie viele Katzen es nutzen sollen. Bei mehreren Katzen brauchen sie ein dementsprechend großes Model vom Katzenhaus Outdoor. Auch falls sie eine sehr große und kräftige Katze besitzen kann es sein, dass das Katzenhaus zu klein ist. Deshalb sollten sie auch zwei mal einen Blick auf die Produktabmessungen werfen.

Tipp: Stellen sie es so auf, dass es nicht komplett ohne Schutz dasteht. Damit können sie sich viel Zeit und Arbeit ersparen. Jedoch muss ein guter Ausblick trotzdem vorhanden sein. Außerdem lieben es unsere Stubentiger, in der Nähe von Menschen zu sein. Auch das sollten sie beim aufstellen berücksichtigen.